ABRIL 2021

Animal Police – Finca Noah – vom Anfang bis heute!

Nach 15 Monaten Planung und Umplanung, schweisstreibender Arbeit, Stress, Unsicherheiten, Zweifeln, Tränen, Muskelkater, Überraschungen und Sackgassen – und Tonnen von bewegtem Baumaterial, sind die Hauptarbeiten auf der Finca Noah endlich abgeschlossen. Aus einer verwilderten Anhöhe wurde ein perfektes Refugium für Tier und Mensch.

Wo heute alles an seinem richtigen Platz steht und wie aus einem Guss wirkt, war anfangs 2020 nichts ausser dem Haupthaus und Farah‘s Vision. Es gab keine Bauten, keine Zwinger, keine Ställe, keine Gehege, keine Wege, dafür umso mehr Steine die aus dem Weg geräumt werden mussten – im wörtlichen und übertragenen Sinn. Farah, die in ihrem Leben schon viel gemacht hat, hatte keine Baueerfahrung und keine Ahnung, wie und wo die Zwinger und Gehege aufgestellt werden sollten, wie gross und wie hoch sie sein müssen, wo die Pferde ihren Auslauf haben, wo die Hunde schlafen und die Katzen sich sonnen – wie man einen Zoo baut, eben. Aber Farah wäre nicht die Geht-nicht-gibt’s-nicht-Farah, wenn sie nicht innert kürzester Zeit einen Plan hätte und diesen voller Elan innert kürzester Zeit in die Tat umsetzte. Mehr noch, sie machte sich in all dem Durcheinander schon von Anfang an Gedanken über die Zukunft und dachte weiter: Für die Hunde, die bis zur Weitervermittlung unter Umständen tage- oder wochenlang im Zwinger sein müssen, liess sie zusätzlich drei riesige (350 und 450 Quadratmeter grosse) Aussengehege bauen, in denen sich heute die geretteten Hunde austoben können. Fun Fact: Ein paar Ausbrecherkönige haben gecheckt, dass Farah noch nie zuvor einen Zwinger gebaut hatte – und haben einen Weg gefunden auszubüxen. Zum Glück waren es liebe Hunde und keine Problemfälle, sodass nix passiert ist. Die Löcher werden jetzt gestopft und der Zaun verstärkt, sodass alle Gehege absolut sicher und tierfreundlich sind.

Doch zurück zum Anfang. Der Ort, an dem die Finca Noah entstehen sollte, war wie erwähnt ein verwildertes Grundstück mit einem Wohnhaus aber ohne jegliche Infrastruktur. Farah erkannte aber schnell das Potential der 32‘000 Quadratmeter Pampa und was man darauf realisieren könnte.

Zusammen mit dem Tierarzt-Paar Manuela und Jann Rapp aus Urdorf und den beiden Animal Police-Mitgründern Robine und Brian, die die Visionen von Farah von Anfang an teilten, wurden Pläne geschmiedet und überlegt, wieviel Arbeitsleistung und Geld aufzubringen sei, um hier einen Ort für geschundene Tiere zu bauen. Das dauere mindestens fünf Jahre meinte ein Architekt. Aber es sollte anders kommen.

Kaum war der Entscheid gefällt, das Grundstück zu mieten und mit den Bauarbeiten zu beginnen, ist Corona auch über Mallorca hinweggefegt und hat ab März 2020 alles zum Stillstand gebracht. Aber in diesem Fall hatte die negative Situation auch etwas Positives. Farah, die wochenlang mutterseelenallein mit ihren zwei Hunden auf der Finca war, konnte sich fast zu 100% dem Projekt widmen und ihre ganze Energie in die Planung und Realisierung stecken. Dabei konnte sie ihren Vorstellungen und ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Ein Gnadenhof für geschundene und gequälte Tiere zu erschaffen, das war Farah’s Lebenstraum! Nach dem Vorbild «Gut Aiderbichl» in Östereich soll auch die Finca Noah mit viel Liebe und Leidenschaft zum Wohl der Tiere geführt werden.

 

 

 

Farah fragte sich oft, was sie geritten hatte, ein solches Projekt aus dem Boden zu stampfen. Sie sei sich manchmal vorgekommen wie Robinson Crusoe, der alleine auf der Insel ausharren musste. Schuld daran war nicht etwa das Projekt, sondern Corona, das auf der Insel alles dicht gemacht hatte und wegen dem rigorosen Lockdown der Spanier – das Grundstück durfte nur noch für die nötigsten Einkäufe verlassen werden, reisen war verboten – war Farah völlig isoliert und auf sich alleine gestellt. Und das während rund fünf Monaten! WhatsApp-Chats, Facetime-Videos und Telefongespräche mit Freunden, dem Team und natürlich die tiefe Liebe zu den Tieren haben ihr Kraft gegeben, weiter zu machen.

Step by step hat sie anfangs 2020 an einer Ecke des riesigen Grundstücks mit Aufräumen angefangen und sammelte erst mal den ganzen Abfall zusammen und füllte so sieben grosse Abfallmulden. Dann mussten die rund 32‘000 Quadratmeter Land eingezäunt und Wege gelegt werden und anschliessend die Hundezwinger, Pferdestallungen, Katzengehege, die Hühner-, Enten-, Pfauen- und Hasenställe, ein Vogelkäfig, Lagerräume für Tierfutter und Unterstände für die Gerätschaften gebaut werden, sowie ein grosses Gehege für Schafe (und inzwischen auch für Rehlein Coco und Ex-Kinderreitpony Rambo) errichtet werden. Zum Schluss – erst vor wenigen Wochen – wurde noch eine Papageien-Voliere und ein Häuschen für unsere geschätzten Volunteers aufgestellt.

Mit der Errichtung der «Casa Jeannine» wurde Ende April 2021 der krönende Schlusspunkt der Bauarbeiten auf der Finca Noah gesetzt, was mit viel Coca-Cola und Eis gefeiert wurde! Und dass nicht schon bald wieder gebaut werden muss, statt geholfen werden kann, hat Farah auch hier vorausgeplant: es können noch mehr Tiere aufgenommen werden, als die rund 90, die sich zurzeit auf der Finca Noah befinden (über 100 Vierbeiner wurden in rund einem Jahr bereits vermittelt)! Einige durften auch bleiben, da sie nicht mehr vermittelbar waren. Sie haben auf der Finca Noah ihr Lebensplätzchen gefunden.

Farahs Engagement für die Tiere auf Mallorca und die Finca Noah blieben natürlich nicht unentdeckt. Die TV-Formate «Hundkatzemaus» auf VOX und «Adieu Heimat» auf dem Schweizer Privatsender 3+, haben Farah besucht und über sie berichtet. Für die Schweizer Auswanderer-Sendung «Adieu Heimat» wurde erst kürzlich wieder auf der Finca Noah gedreht, die Sendung wird am 27. Mai 2021 ausgestrahlt. Man darf gespannt sein und kann Farah und die Tiere hautnah erleben. Wir dürfen nichts sagen, wird aber lustig! 

Jetzt, wo die Infrastruktur steht, kann sich Animal Police voll auf das konzentrieren und kämpfen, wofür sie 2018 gegründet wurde: auf die Rettung, Pflege und Versorgung notleidender Tiere. Tag für Tag, rund um die Uhr, Tierschutz total, Farah sei Dank!

Die Corona-Massnahmen und –Einschränkungen auf Mallorca wurden gelockert. Ihr könnt wieder kommen, die «Casa Jeannine» freut sich auf neue Bewohnerinnen und Bewohner.

In diesem gemütlich eingerichteten Häuschen wirst Du Dich während der Zeit auf der Finca Noah sehr wohl fühlen. Nebst den täglichen Arbeiten mit den Tieren wirst Du auch die Gelegenheit haben Dich zu entspannen und Deinen Aufenthalt zwischen Menschen und den vielen Tieren zu geniessen.

BEWIRB DICH JETZT! Das Animal Police Team freut sich auf Dich!

Anmeldung: https://animalpoliceassociation.com/volunteers/

Wir bitten Euch liebe Tierfreunde uns nicht zu vergessen! Die Animal Police Association hat sich so vielen Aufgaben und Herausforderungen angenommen, um Tiere zu retten und zu pflegen. Dies kostet alles enorm viel Geld und unser Verein ist auf Eure Spenden angewiesen. Denn nur Ihr macht das alles möglich!

Hilf auch du dabei die Tiere in Mallorca von der Strasse zu retten. Jeder Beitrag kommt zu 100% den Tieren zu Gute. Alle Organisationsmitglieder arbeiten wohltätig und erhalten keine Entschädigung für ihren Aufwand.

Auch mit dem Liken, Kommentieren & Teilen kannst du uns helfen das Leben der Tiere hier auf Mallorca besser zu machen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

TEILEN:

KATEGORIEN

WEITERE BEITRÄGE

MARZO 2021

¡Un terrible, triste e inolvidable mes de marzo está llegando a su fin! ¡Miren queridos amantes de los animales la puura realidad - fotos de horror - no miren para otro lado! Así que

weiterlesen »

FEBRERO 2021

Por fin lo hemos conseguido. Los edificios de la Finca Noé, el paraíso de los animales torturados y abandonados, están hasta ahora terminados. Todos los animales que están en

weiterlesen »

JANUAR 2021

Wieder geschrieben von Farah höchstpersönlich. Animal Police ist gut ins 2021 gestartet und das Team ist gespannt und bereit die Herausforderung welche das neue Jahr

weiterlesen »

NOVEMBER & DEZEMBER 2020

Wieder geschrieben von Farah höchstpersönlich. Als erstes möchte ich mich von ganzem Herzen dafür entschuldigen, dass ihr so lange auf den heutigen Newsletter warten musstet.

weiterlesen »

OKTOBER 2020

Diesen Monat wieder geschrieben von Farah höchstpersönlich. Wow schon Oktober ….. wir uns dem Winter zu und die armen Tiere hier auf der Insel haben

weiterlesen »

SEPTEMBER 2020

Der lange September war ein Hightlight für uns Tierschützer Diesen Monat geschrieben von Farah höchstpersönlich. Leona unsere Seele auf 4 Pfoten Einen Alarm Anruf und

weiterlesen »

AUGUST 2020

Der August war ein absolutes Highlight! Auch im Monat August konnte das Team von Animal Police wieder viele Tiere retten. Darunter 2 Hunde und diverse

weiterlesen »

JULI 2020

Der Monat Juli war für Animal Police nicht nur eine Herausforderung, sondern auch ein sehr erfolgreicher Monat mit vielen Highlights und es freut uns riesig,

weiterlesen »