JUNI 2020

DER ÜBERAUS ERFOLGREICHE MONAT JUNI

Der Juni war für Animal Police ein voller Erfolg! Wir konnten so vielen Tieren helfen und auch unsere Finca Noah hat riesige Fortschritte gemacht! Es freut uns überaus, euch über diesen tollen Monat zu berichten.

FINCA NOAH

Es freut uns riesig euch zu verkünden, dass die Finca Noah nun endlich fertig gebaut wurde. Ein solcher Erfolg, nach so kurzer Zeit konnten wir uns nicht mal in unseren Träumen vorstellen. Die Tiere haben nun endlich ihr verdientes Paradies und dürfen sich nun noch viel wohler fühlen und ihr Leben einfach geniessen. Der ganze Verein hat unendlich viel Freude und ist mehr als stolz auf unsere Präsidentin Farah, welche seit 5 Monaten Tag und Nacht, ohne auch nur einen Tag Pause, daran gearbeitet hat, ihr ganzes Herzblut und vor allem ihre Zeit investiert hat. DANKE an alle helfenden Hände, motivierenden Worte und allen Spender, welche den Tieren einen so schönen Ort ermöglicht haben! Ohne euch wäre dies alles nie möglich gewesen. Unser grosser Traum ist wahr geworden – unglaublich! Wir können es noch immer nicht fassen und freuen uns nun, nach der Öffnung der Grenzen auf ganz viele Besucher bei uns auf der Finca Noah!

MUNDSCHUTZMASKEN

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei Sandra Peter für eine unglaublich tolle Partnerschaft. Sandra hat uns, passend zu diesen speziellen Zeiten, Mundschutzmasken kreiert mit dem Animal Police Logo. WIR SIND BEGEISTERT!

Die Masken sind bei 60 Grad waschbar und somit mehrmals verwendbar. Gerne darf man die Animal Police Mundschutzmasken bei uns für EUR 15.00 bestellen.

Der Erlös der verkauften Masken geht zu 100% an den Tierschutz.

 

 Unterstütze auch du die Animal Police Association und bestelle gleich jetzt die wunderschönen Mundschutzmasken: karin@animalpolice.ch. Wir bedanken uns und freuen uns auf deine Unterstützung!

FUTTERSPENDEN

Erneut hat Animal Police eine unglaubliche Spende von Qualipet Schweiz erhalten. Die Tierschützer und Tiere der Insel Mallorca tanzten vor Freude, als Farah erneut bekannt gab, dass man auf der Finca Noah Futter für bedürftige Tiere, gegen eine kleine Spende von 20 Euro für die Transport- und Zollkosten sowie Deutsche Abgaben, abholen darf. Der Dank gilt der Firma Qualipet Schweiz, welche uns bereits zum zweiten Mal unterstütze. Wir sind unendlich dankbar, dass wir so vielen Tieren mit dieser Futterspende helfen dürfen und wissen gar nicht, wie wir unseren Dank in Worte fassen können.

Doch mit der Spende allein ist die Arbeit noch nicht getan. Die 33 Paletten mussten ja von der Schweiz auch noch auf die Insel Mallorca gelangen – und dies erneut während der COVID-Krise. Die Transportfirmen TRANSCO sowie WURZER haben es möglich gemacht. Die 33 Paletten Futter kamen innert wenigen Tagen auf der Finca Noah an und Farah war erneut sprachlos – und dies soll was heissen! Wir sind einfach unendlich dankbar für diesen unglaublichen Support und bedanken uns aus tiefstem Herzen bei Qualipet Schweiz, TRANSCO und WURZER! 

FERDINANDO DER STIER

Animal Police durfte ein neues Familienmitglied aufnehmen – Ferdinando. Die Animal Police Familie hat sich bereits Hals über Kopf in den Stier verliebt und ist so froh, dass er sein Leben nun in vollen Zügen bei Joke geniessen darf.

Die Geschichte begann mit Elis Nachricht an Farah, in welcher sie berichtete, dass sie jeden Tag mit ihrem Fahrrad an einem Stier vorbeifährt. Der Stier sei in einer sehr misslichen Lage: er wird an einer sehr kurzen Kette gehalten, welche sich in der Schaufel eines Traktors verfangen hat, sodass er nicht einmal mehr in der Lage war, seinen Kopf zu heben. Er bekomme weder Wasser noch Futter und dies in der prallen Sonne. Elis bat Farah um ihre sofortige Hilfe. Dies liess Farah sich nicht zweimal sagen und fuhr zum vereinbarten Treffpunt in Montuiri. Beim Standort angekommen, wurde die Situation des Stieres zuerst begutachtet und endete bereits nach wenigen Sekunden mit einer schockierenden und erschütternden Feststellung: die Kette wurde dem Tier offenbar bereits als Kalb angelegt und nie mehr angepasst, sodass sich diese, mit dem Wachstum des Stieres, in seinen Kopf verwachsen hat. Bei genauerer Beobachtung konnten die Tierschützer feststellen, dass die Kette tatsächlich ca. 3-4 cm in den Kopf verwachsen war.

Am darauffolgenden Tag besuchte Farah erneut den Stier auf der Finca und schrie, was das Zeug hält, um den Besitzer aus seiner ungepflegten Finca zu locken. Nach ca. 30 Minuten kam dieser auch tatsächlich hinaus und fragte nach dem Problem. Als Farah die Situation schilderte, wollte er die missliche Lage des Tieres nicht verstehen und meinte, dem Tier ginge es gut. Farah bestand jedoch darauf, dass der Stier Wasser bekäme und bot ihre Hilfe an, das Tier gemeinsam zu versorgen. Mit Müh und Not und der Hilfe von Maxi Lange, konnten die Tierschützer dem Besitzer erklären, dass das Tier nicht artgerecht gehalten werde und dies eine grosse Qual für den Stier bedeutet.

Doch das Desaster fing erst an! Im Eifer des Gefechts entschloss der Besitzer, die Kette zu entfernen, wenn dies der Wunsch sei und kurzerhand fuhr er mit dem Traktor weg und riss dem Stier diese Kette aus der Haut am Kopf. Die Wunde blutete als gäbe es kein Morgen mehr und der Stier wusste nicht mehr, wie ihm geschieht und litt unbeschreiblich. Die Schmerzen, welche er ertragen musste, können wir uns gar nicht vorstellen….

Daraufhin wurde ein Tierarzt bestellt, welcher trauriger weise keine grosse Hilfe war, indem er nur davor warnte, was für ein gefährliches Tier Ferdinando doch sei und dass man diesen abtun solle… Glücklicherweise kam uns dann ein weiterer Tierarzt zur Hilfe! Der Stier bekam eine Narkose, um die verbliebenen Stücke der Kette zu entfernen. Der Tierarzt entpuppte sich jedoch ebenfalls als katastrophe als er dem Stier den Rest der Kette, welche verwachsen war, mit einem Ruck rauszog und das arme Tier dann auch noch «Mörder» bezeichnete. Das Desaster nahm seinen Lauf und die Polizei sowie weitere Leute aus der Umgebung beteiligten sich. Leider jedoch nicht zu unseren Gunsten, sie machten sich Lächerlich darüber, sich um den Stier zu sorgen, denn diesem ginge es doch gut. Schliesslich meldete sich der Besitzer nochmals zu Wort und meinte, für EUR 500.00 dürfen die Tierschützer den Stier mitnehmen. Wie man Farah kennt, rannte diese sofort auf die nächstgelegene Bank und holte das Geld, um Ferdinando rauszukaufen. Der Polizist legte ein Schreiben auf, dass dieser Stier nun im Besitz der Animal Police Association ist und seit da sind wir stolze Besitzer des Ferdinando getauften Stieres.

Jose und ein Tierarzt seines Vertrauens kamen im richtigen Moment zur Hilfe. Jose begutachtete die Wunde, versorgte den armen Stier und kümmerte sich um das Verladen für den Transport. Joke hatte sich bereit erklärt, Ferdinando bei sich aufzunehmen, bis seine Verletzungen gut verheilt sind. Danke Joke für dein grosses Herz!

Ferdinando hat durch Animal Police eine grosse Fangemeinde gewonnen, welche uns dabei unterstützt, ihn zu versorgen und die nötigen Arzneimittel zu bekommen. HERZLICHEN DANK an dieser Stelle für die grossartige Unterstützung sowie allen Helfern!

Nun ist Animal Police dabei, alle wichtigen Papiere für unseren Ferdinando zu besorgen, damit er dann bald in ein wunderschönes und wohlverdientes Zuhause gehen darf. Unser Traum ist es, dass er auf einer wunderschönen Finca zusammen mit einer eigenen Familie einfach sein Stier-Leben geniessen darf. Gerne werden wir im nächsten Newsletter wieder darüber berichten, wie es Ferdinando geht.

Da Ferdinando kein kleines Tierchen ist und eine Menge Futter verdrücken mag, sind wir weiterhin auf Spenden und Unterstützung angewiesen, um ihm alle Wünsche zu erfüllen. Wir, aber vor allem Ferdinando würden uns riesig über Spendenbeiträge mit dem Vermerk «Ferdinando» freuen und wir bedanken uns bereits im Voraus für euer grosses Herz für Tiere!

BEFLÜGELNDER ZUWACHS

VON Martina, eine Tierschützerin auf Mallorca, haben wir einen Enterich mit einer Entenmutter und drei kleine Entchen, sowie ein Huhn mit ihrem 10 Küken übernommen. Diese passen perfekt zu unserer Finca Noah, denn sie sind alle weiss. J Wir freuen uns riesig über den Zuwachs der Animal Police Familie und die Vögel bringen uns einen frischen Wind und viel Freude.

Herzlichst
Das Animal Police Team

Geschrieben von Robine Amendola


Hilf auch du dabei die Tiere in Mallorca von der Strasse zu retten. Jeder Beitrag kommt zu 100% den Tieren zu Gute. Alle Organisationsmitglieder arbeiten wohltätig und erhalten keine Entschädigung für ihren Aufwand.

Auch mit dem Liken, Kommentieren & Teilen kannst du uns helfen das Leben der Tiere hier auf Mallorca besser zu machen.

Newsletter

Verpasse keines unserer Projekte