SEPTEMBER 2020

EIN WEITERER MONAT VOLLER HERZENSTATEN

Der lange September war ein Hightlight für uns Tierschützer
Diesen Monat geschrieben von Farah höchstpersönlich.

Leona unsere Seele auf 4 Pfoten

Einen Alarm Anruf und eine männliche Stimme, welche mich um sofortige Hilfe bat. Eine Hündin sei schwer krank und laufe seit langem mit einem riesigen Tumor rum. Nachbarn sowie Fussgänger beschwerten sich darüber beim Besitzer, dieser meinte jedoch nur: Der Tumor wird von alleine abfallen. Gleichzeitig schickte mir der Mann, welcher mich angerufen hatte, ein Bild von dieser armen Hündin und ich überlegte keine Minute länger und fuhr los Richtung Alcaudia, ca. 50 Km entfernt von unserer Finca Noah. Dort angekommen, sah ich die arme Seele mit diesem enormen Tumor am Hals. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Besitzer und einem Schreiben, dass wir- die Animal Police sich um die arme Hündin ca. 11 Jahre alt kümmern würden und für alle Kosten einer OP aufkommen würden, gab er mir innert 10 Minuten die Hündin mit. Sie können Sie mir ja wieder bringen, egal ob tot oder lebendig.
Sofort fuhren wir zum nächst bekannten Tierarzt los, welcher sich umgehend um die arme Leona kümmerte. Am besten wäre es, wenn er die kleine liebe Hündin, gleich am nächsten Tag operieren könnte. So einen riesigen Tumor, hätte auch er nach so vielen Jahren Praxis nicht oft gesehen. Er versprach uns ganz fest, Leona gleich am nächsten Morgen zu operieren, worauf wir so sehr gewartet haben. Ich bat den Arzt, noch einen Moment mit Leona alleine zu lassen und ich versprach ihr, dass ich alles Menschen mögliche machen würde,  um ihr ein Leben ohne Tumor wieder geben zu können. Die ganze Nacht konnte ich nicht schlafen und hatte nur noch Leona im Kopf und betete, dass mein Entscheid, Leona operieren zu lassen, der Richtige war. Da die Dame ja schon 11 Jahre alt war. Egal, einmal mehr habe ich ganz alleine mit meinem Herzen gehandelt und heute bin ich überglücklich, über den Entscheid, Leona sofort- und erfolgreich operiert zu haben! Leona wurde in der Klink in kürzester Zeit, der Liebling aller Beteiligten! Sie hat so gekämpft und wollte einfach leben. Freute sich, wenn Besuch kam, frass wie eine verrückte und liebte ihre Ruhe, wenn sie alleine war. Sie erholte sich so gut, dass Leona nach 5 Tagen zu einer Pflegestelle, welche Lilian zwischenzeitlich organisiert hatte, fuhren durfte.
Eine Pflegestelle wie im Paradies, die liebe Silke hat sich bereit erklärt für die Leona zu schauen und sie zu pflegen. Nach 2 Tagen bekam ich schon ein Telefon, dass Leona für immer bei der Silke bleiben und Leona dort ihr Restleben verbringen durfte! So, schön!
Damals- am Tag, als ich Leona in die Klinik fuhr hatte ich für sie auch gleich einen Facebook Post gemacht, da alleine die OP ca. mit Euro 2000.- festgelegt wurde. Dieser Post hat eingeschlagen wie ein Blitz! So viele Menschen haben Anteil an Leonas leben genommen und grossartig gespendet. Ich bin heute noch sprachlos darüber, denn wir haben bis heute- sage und schreibe über Euro 3000.- gesammelt. Hierfür möchten wir uns- von Animal Police herzlichst bedanken! Wir versprechen Euch, dass wir uns weiterhin für die Ärmsten einsetzen werden und ihnen eine Stimme geben. Wie Leona ihr Leben bei Silke meistert, werden wir uns im nächsten Newsletter dazu sehr gerne melden.

 

Luna auf dem Weg in ihr neues Zuhause

Luna, unsere 1. Hündin auf der Finca Noah, welche heute in Deutschland lebt bei der Familie P. Kelly.
Hier gerne ein paar Bilder aus ihrem neuen zu Hause mit ihrer Freundin Linda.

Jedes Mal, wenn ich solche Bilder sehe, weiss ich, dass ich alles richtig mache und es uns- die Animal Police auch wirklich braucht!

 

3 neue Zugänge, Maria, Josef und der Jesus

Wie Ihr vielleicht wisst, ist mein Wissen über Schafe, nicht wirklich gross. Der Paul und die Paula waren unsere ersten Schafe auf der Finca Noah. Nun aber vergrössert sich unsere Schafs-Familie mit Maria, Josef und der super kleine verrückte Jesus.

Bilder sprechen mehr als 1000 Worte.

Ich werde noch ein Schafs Profi, die Drei halten mich so richtig auf Trapp! Kaum richtig bei uns auf der Finca Noah angekommen, durften wir schon Patenschaften für die Drei abschliessen. Hurra….ich Danke Euch auch dafür, Ihr seid einfach grossartig!

Hasen Stall

Als ich zum einkaufen fuhr- und was ich da sah, hat mich einmal mehr wieder umgehauen. In einer Garage, wo man Futter für die Tiere bekommt, (da gehe ich immer hin, wenn ich wieder Schafs-Milch-Pulver für die drei kleinen Schafe benötige, stand da in der Ecke am Boden, ein Käfig mit Hasen drin. Kein Wasser, kein Futter- einfach an der prallenden Sonne. Ich ging zum Besitzer und fragte ihn was das denn soll. Wo sei denn das Wasser für die Tiere oder nur etwas Futter? Dieser meinte: Die werden heute irgendwann abgeholt- und danach bekommen sie alles andere als Futter und Wasser und lachte mir einfach ins Gesicht. Ich war natürlich stinke sauer und habe ihm gleich mit der Polizei gedroht und ihm klargemacht, dass dies so nicht in Ordnung sei und er hier schwarz Handel betreibe. Kurzer Hand bot er mir die acht Hasen für 80 Euro an! Was sollte ich tun- klar habe ich das Geld bezahlt und sie gleich mitgenommen.

200m2 für ein grosses Hasenparadies

Nun bauen wir im 2. Schritt ein Hasenparadies für diese 7 Hasen bei uns auf der Finca Noah. Auch mit Hasen werden wir noch klar kommen! Leider sind es heute nur noch 7 Hasen, der eine wollte die weite Welt kennen lernen und ist ohne etwas zu sagen- ausgebüchst! Wer weiss vielleicht kommt er ja wieder zurück, wenn das Hasenparadies fertig ist!

Stilles Mallorca

Kaum zu glauben, aber unsere Insel ist wie tot. Durch Corona sind nun auch die letzten Feriengäste gegangen. Leider fahren auch ganz viele Menschen wieder zurück nach Hause, welche hier jahrelang gelebt haben. Das Schlimme ist, sie überlassen die Tiere einfach hier ihrem Schicksal. So viele Not-Anrufe erhalten wir von Leuten, welche kurz vor der Abreise stehen.

Ich habe echt keine Worte, wie kann man Hunde, welche man Jahre lang hatte- Katzen, Pferde- liebevolle Tiere, welche einem begleitet haben; einfach ihrem Schicksal und hauen ab?

Ihr könnt Euch dies gar nicht vorstellen, was Menschen tun um ihre eigene Haut zu retten?! Sie lassen alles zurück- was einen Menschen doch ausmacht?! Würde, Liebe und Respekt….. eine Art Niveau hat man doch in die Wiege gelegt bekommen? Was passiert nur mit unserer Welt?

Auf jeden Fall, kämpfen wir hier auf der Insel weiter, für diejenigen, welche keine Stimme haben und dies bis ans Ende der Welt.

Kein Animal Police Mann/Frau, wird jemals ein Tier zurück lassen, dies kann ich Euch schwören!

Herzlichst Eure Farah

Geschrieben von Farah de Tomi


Hilf auch du dabei die Tiere in Mallorca von der Strasse zu retten. Jeder Beitrag kommt zu 100% den Tieren zu Gute. Alle Organisationsmitglieder arbeiten wohltätig und erhalten keine Entschädigung für ihren Aufwand.

Auch mit dem Liken, Kommentieren & Teilen kannst du uns helfen das Leben der Tiere hier auf Mallorca besser zu machen.

Newsletter

Verpasse keines unserer Projekte